BodyWorks Eve PoCUS

Preis auf Anfrage
Artikelnummer
BW-SP-SL

BodyWorks „Eve“ hilft Ihnen bei der Weiterentwicklung ihrer medizinischen Fachkräfte. Speziell für den Bereich Point-of-Care-Ultraschall (PoCUS) entwickelt, unterstützt es den definierten Lehrplan des Internationalen Verbands für Notfallmedizin (IFEM).

BodyWorks „Eve“ ist eine äußerst realistische Patientin, die Sie vom Schlüsselbein bis zur Blase mit verschiedenen Ultraschallsonden untersuchen können. Für eine vielfältige Nutzung stehen Ihnen 100 Pathologien (echte Patientenscans) aus dem Bereich Notfall-/Intensivmedizin, sowie 21 TTE/TEE Pathologien zur Verfügung. Dadurch ergeben sich mehr als 10000 Möglichkeiten für die Ausbildung und das Szenarien-Training.

In welchen Bereichen können Sie Ihre Aus- und Weiterbildung mit „Eve“ verbessern?

  • Richtiger Umgang mit den Protokollen ELS, FAST, eFAST, FICE, RUSH
  • Verbesserung der Sonden-Handhabung (TEE, TTE, CA) und der ultraschallspezifischen Werkzeuge M-Mode und Doppler (CFM, PWD, CWD)
  • Schnelleres Erkennen von Anomalien und Pathologien
  • Optimierung der Fallbewertungsfähigkeiten
  • Herzanatomie (schlagendes 3D-Herz)
  • Echokardiographie (TEE & TTE)
  • Thorax-, Abdominal- und Beckenultraschall

Unser Referenzzentrum in Süddeutschland :

Universitätsklinik Heidelberg, Klinik für Anästhesiologie, Dr. Helmut Rauch   (bitte klicken für Kontaktdaten) 


Mehr Kunden-Feedback finden sie hier :

Marien Hospital Herne:

„Der BodyWorks / HeartWorks Simulator ermöglicht es, die sonographischen Untersuchungen der wichtigsten Körperregionen (Thorax, Abdomen und kleines Becken) mit beeindruckender Präzision zu simulieren. Daneben lassen sich auch transthorakale und transösophageale echokardiographische Untersuchungen unter physiologischen als auch unter vielfältigen pathologischen Bedingungen durchführen. Dank der realitätsnahen Bilder und einer parallelen schematischen 3D-Darstellung verschafft der BodyWorks / HeartWorks Simulator dem Anwender ein umfassendes Verständnis der Sono- und Echokardiographie. In unserer Klinik kommt der Simulator zur Zeit im Rahmen unserer Ultraschallsymposien für Ärzte und Medizinstudenten zum Einsatz und wird von den Teilnehmenden immer mit Begeisterung angenommen. Seine einfache Handhabung und intuitive Bedienung über das beiliegende iPad haben unsere Tutoren sofort überzeugen können.“

Dr. med. Tomas Komanek
Facharzt Marien Hospital Herne
Universitätsklinikum der Ruhr-Universität Bochum
Klinik für Anästhesiologie, operative Intensivmedizin,
Schmerz- und Palliativmedizin


Universitätsklinikum Essen

Die Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin des Universitätsklinikums Essen setzt seit einigen Jahren den Heartworks-Simulator in der Echokardiographie-Ausbildung mit großen Erfolg ein. Die Grundlagen der transthorakalen (TTE) und transösophagealen (TEE) Eckokradiographie insbesondere zu Sondenführung und -handling werden mit dem System geschult und trainiert.

„Wir sehen große Vorteile für den Simulatoreinsatz in der Ausbildung der Echokardiographie für unsere ärztlichen Kollegen. Zu jeder Zeit können wir patientenunabhängig und in Ruhe – außerhalb des operativen oder intensivmedizinischen Umfeldes – die Handlungsabläufe und Untersuchungsgänge trainieren. Insbesondere bei der TEE sind gerade die ersten Schritte für unsere Kolleginnen und Kollegen routiniert zu üben, bevor die Untersuchung am Patienten durchgeführt wird. Die Vielzahl an darstellbaren Pathologien rundet das Ausbildungsprogramm ab.“

Dr. med. Clemens Kehren M.A.
Oberarzt Universitätsklinikum Essen
Kursleiter der Essener Echokardiographie-Kurse (Perioperative focussierte Echokardiographie PFE) nach den Richtlinien der Anästhesiologischen Fachgesellschaft DGAI.